Über mich

Wer liest schon wirklich lange Texte über eine Person? Ein paar wichtige Daten über die Person die hinter Entfesseltes Lernen steckt möchte ich trotzdem teilen. Damit es nicht gar so langweilig wird, habe ich mit mir praktisch ein fiktives Interview geführt.

Was habe ich mit Schule zu tun?
Ich bin Schulleiterin und Lehrerin an einer Grundschule in Frankfurt am Main. Als Mentorin war ich schon mehrfach in die Ausbildung von Referendarinnen involviert.

Warum habe ich die Seite Entfesseltes Lernen ins Leben gerufen?
Ich bin Lehrerin geworden, weil ich selber schlechte Schulerfahrungen gemacht habe. Mein Gedanke war nach dem Abitur: Das kann es doch nicht gewesen sein. Seitdem ist es mein Bestreben Wege zu finden, wie Schule verändert werden und zu einem Ort werden kann, an dem Schülerinnen und Schüler gerne lernen. Der Erfolg wird aber sehr klein sein, wenn ich nur so vor mich hin verändere. Diese Seite soll Veränderungen und gelingende Beispiele sichtbar machen. Weiterhin möchte ich einen Austausch über Schulveränderung initiieren und die Möglichkeit für Austausch und Unterstützung geben.

Was hat meine Sicht auf Schule nachhaltig verändert?
Neben meiner eigenen Erfahrung zu Schulzeiten, war es die Beschäftigung mit der Hirnforschung. Diese lieferte Antworten darauf, warum mir meine eigene Schulzeit so schwer fiel.

Wo engagiere ich mich für Schulveränderung?
Natürlich an meiner eigenen Schule, aber ich bin immer auf der Suche nach Mitstreitern. Darum habe ich mich mit meiner Schule der Initiative Schule im Aufbruch angeschlossen.

Bei welchen Gebieten kann ich weiterhelfen?
Ich biete gerne meine Unterstützung an, diese Themengebiete sind meine Steckenpferde:

  • Schule verändern (Change Management an Schulen)
  • Marte Meo
  • Gespräche mit schwierigen Eltern
  • Stärkenorientiertes Lernen
  • Resilienz im Kontext Schule
  • Als junger Lehrer gut in den Beruf starten

Was suche ich?
Ich suche Menschen, die sich für Schulveränderung einsetzen oder sich einsetzen wollen, Möglichkeiten durch Vorträge und Seminare meine Gedanken und Tipps in die Welt tragen zu können und Menschen mit denen ich mich austauschen kann.

Lehrer-Schüler-Eltern-Gespräch Teil 2

👉 Hier die Top-Tipps für simple aber effektive Lehrer-Schüler-Eltern-Gespräche:
➡️ 1. Kein Zeitdruck: Je weniger Fragen umso weniger Stress noch alle Fragen unterkriegen zu müssen.
➡️ 2. Kinder können nichts falsch machen, weil bei so weit gefassten Fragen sehr viele Antworten möglich sind. Es gibt keine unpassenden Antworten.
➡️ 3. Lehrer darf Beobachter sein: Je weniger „Programm“ ich als Lehrer absolvieren muss, umso mehr darf ich mich zurücklehnen und dem Kind einfach nur zuhören, was es erzählt und wie es erzählt. Das eröffnet mir Chancen, selber dazu zu lernen.
➡️ 4. Anerkennung und Wertschätzung durch einige Minuten ungeteilter Aufmerksamkeit: Nahrung für das Selbstwertgefühl der Schüler.
➡️ 5. Intensiviert und stärkt die Lehrer-Schüler-Beziehung nachhaltig. 💪
👉 Nächster Teil: Das Gespräch über Entwicklungsmöglichkeiten.

Neu im Schuldienst?

Du bist neu im Schuldienst, oder noch Referendar? Geht es Dir dann auch so, wie der Lehrerin in diesem Video?

Auf Entfesseltes Lernen soll Dir bald geholfen werden: Tipps von erfahrenen Kollegen, die die Probleme des Alltags wirklich kennen. Alles in leicht verdaulicher Form, zum Beispiel als kurze Videos.
Du willst nicht verpassen, wenn es losgeht? Dann trage Dich für den Newsletter ein.